“Kauft nachhaltig ein – damit rettet ihr die Welt!”, sagten sie.

Wieso schafft es unsere kapitalistische Gesellschaft trotz aller Bekenntnisse zur Nachhaltigkeit nicht auch so zu handeln? Spätestens seit den Fridays For Future-Demos haben wohl auch die letzten Politiker*innen mitbekommen, dass die Gesellschaft einen ökologischen Wandel dringend braucht – in der Theorie sind auch alle dafür. Trotzdem scheint nichts zu passieren, was uns dem Ziel einer nachhaltigen…

Weiterlesen

Ich mach’ mir die Welt, wie sie mir gefällt: Über die Transformation by Design or by Disaster? Konferenz

Wenn ich Menschen erzähle, was ich studiere, kommt oft eine Frage: Muss der Karren erst gegen die Wand fahren oder ist die Welt noch zu retten?. Zugegeben, hin und wieder erwische ich mich auch selbst bei dieser Frage. Insbesondere, nachdem ich auf desillusionierenden Workshops, Vorträgen oder Konferenzen war, die mich denken lassen, dass die Menschheit…

Weiterlesen

Der Monthly Dreizeiler über eine inspirierende Frau, Kleines das große Auswirkungen hat, altes Wissen und 40 Tipps für angehende Feministen

Ein Mal im Monat präsentieren wir im Monthly Dreizeiler, was uns in letzter Zeit inspiriert hat, oder sogar augenöffnend war. Damit unser Blick dabei nicht von gedanklichen Scheuklappen eingeengt wird, sondern immer schön offen bleibt, gibt es hier auch Dreizeiler von unseren Co-Autor*innen. Diesmal von Philipp und Alexa.   Die Frau, die mich inspiriert. Eine…

Weiterlesen

Zeit umzudenken: Alles ist Arbeit!

Ein weiterer Artikel aus der Reihe zukunftsgestalten und zugleich ein Beispiel für etwas, das mir immer wieder begegnet: alltägliche Handlungen, die ich lange unhinterfragt als natürlich gegeben angenommen habe und deren Zusammenhänge ich erst kürzlich in ihren gesellschaftlich-konstruierten Dimensionen so richtig begriffen habe. Die eigentlich simple Ausgangsfrage diesmal: Was ist eigentlich Arbeit?

Weiterlesen

Ustopien – Welche Erzählungen braucht die Gesellschaft?

Warum denken sich Menschen eigentlich Geschichten aus? Und macht es etwas mit unserer Gesellschaft, wenn utopische oder doch eher dystopische Zukunftsvorstellungen dominieren? Diese Fragen haben Marie und Rebekka beschäftigt, die beide leidenschaftlich gern lesen und sich trotzdem ab und zu gefragt haben was das eigentlich bringt. Der Vortrag ist ein wilder Ritt durch Literatur, Menschheitsgeschichte,…

Weiterlesen

Der Monthly Dreizeiler über ein feministisches Lieblingsbuch, französische Sozialpolitik, deutsche Klimapolitik und 50 starke Frauen

Ein Mal im Monat präsentieren wir im Monthly Dreizeiler, was uns in letzter Zeit inspiriert hat, oder sogar augenöffnend war. Damit unser Blick dabei nicht von gedanklichen Scheuklappen eingeengt wird, sondern immer schön offen bleibt, gibt es hier auch Dreizeiler von unseren Co-Autor*innen. Diesmal und schon zum zweiten Mal von Marie.    Von Sex, Macht und…

Weiterlesen

Ich will nicht 40 Stunden in der Woche arbeiten müssen!

Nicht weil ich faul bin, sondern weil ich die dahinterliegende Struktur kritisch betrachte. Wenn ich sage, ich möchte nicht 40 Stunden in der Woche arbeiten, dann spreche ich von Erwerbsarbeit in einem Normalarbeitsverhältnis. Die Art von Arbeit also, die angeblich vielen als erstrebenswert gilt. Das Normalarbeitsverhältnis ist ausgerichtet an dem Erwerbsmodell eines männlichen Alleinverdieners und…

Weiterlesen